Formeleditor

Der Formeleditor wird als einheitliches, systemweites Instrument zur Beschreibung von Zusammenhängen in formelartigen Ausdrücken verwendet. Es können mehrzeilige, komplexe Formeln mit Bedingungen definiert werden. Für die Definition der Formeln selber steht eine speziell für die Versorgungswirtschaft aufgebaute Funktionsbibliothek zur Verfügung.

Eine Ersatzwertbildung für Folgewerte ist im Preismodell ebenso vorgesehen wie standardisierte Rundungsregeln. Der Formeleditor dient nicht nur zur Abbildung von Preis- und Erlös-/Kostenvorschriften, sondern auch in der Mengenplanung können Zeitreihen durch Angabe einer Formel erzeugt werden. Gleiches gilt für Gleitwertableitungen, Bilanzierungsvorschriften sowie Inhalte und Beschreibungen von Entry- und Exitpunkten, Marktgebieten und Bilanzkreisen. Durch diese Vorgehensweise wird eine hohe Flexibilität gewährleistet und Änderungen seitens der Marktpartner, des Gesetzgebers bzw. der Regulierungsbehörde sind leichter realisierbar.

Der Formeleditor zeichnet sich durch folgende Leistungsmerkmale aus:

  • Einfache Syntax
  • Definition von allgemeinen, mehrfach verwendbaren Formeln
  • Referenzierung auf beliebige andere Objekte und Reihen
  • Spezielle Funktionen für die Gaswirtschaft wie TOP, Make up, Staffelung und Zonung, Regressionsverfahren, Optimierungsverfahren
  • Abrechnungsgenaue Preisermittlung